• Konfliktsituationen kreativ begegnen. Ein Workshop zu und mit den Methoden des Theaters der Unterdrückten. Aktionspreis!
  • Kurzbeschreibung:

    Der Workshop verfolgt das Ziel, auf kreativ-interaktive Weise konkrete Situationen von geschlechtsspezifischer Diskriminierung und gesellschaftlichen Ungleichheitsverhältnissen zu thematisieren und Handlungsspielräume zu eröffnen.

  • Kursnummer:
    15/7
  • Beginn:
    27.07.2018 19:00
  • Ende:
    29.07.2018 15:00
  • Referentin:
    Sofia Casarrubia und Annika Sterr
  • Gebühr:
    140,- € Kurs incl. Unterkunft und Verpflegung | Aktionspreis
  • 15/7 Fr 27.7., 19h – So 29.7.18, 15h - Aktionspreis!
    Konfliktsituationen kreativ begegnen
    Ein Workshop zu und mit den Methoden des Theaters der Unterdrückten

    Vielleicht kennst du diese Momente im (Arbeits-)Alltag, in denen du dich als Frau nicht ernst genommen oder übergangen fühlst, in denen du dir deinen Raum erkämpfen musst, um persönliche Grenzen zu wahren, und in denen du dir denkst: „Warum muss ich mir das (immer wieder) anhören? Warum traue ich mich nicht direkt etwas dazu zu sagen? Wie kann ich mich behaupten?“ Und womöglich beschäftigt dich diese Situation auch noch im Nachhinein: „Wie hätte ich mich in dem Moment anders verhalten können? Warum habe ich mir das gefallen lassen?“ Dieser Workshop hat das Ziel, diese Momente geschlechtsspezifischer Diskriminierung theatralisch zu erforschen und gemeinsam mögliche Handlungsweisen zu erproben.

    Inhalte
    Persönlich erlebte Konfliktsituationen
    Strukturelle Ursachen von Konfliktsituationen
    Reichweite geschlechtsspezifischer Gewalt und Machtverhältnisse
    Schwierige Alltagssituationen
    Persönliche Grenzen
    Kollektive Umgangsweisen mit (geschlechtsspezifischen) Alltagskonflikten
    Erweiterung persönlicher und gesellschaftlicher Handlungsspielräume
    Verschiedene Rollen und Situationen
    Erweiterung des persönlichen Handlungsrepertoires
    Erarbeitung einzelner Szenen und Stücke
    Öffentliche Präsentation

    Teilnahmevoraussetzungen
    Bringe einfach dich selbst mit, so wie du bist! Außerdem ist es wünschenswert, wenn du Lust am gemeinsamen Lernen und Austausch hast. Wir setzen keine besonderen Theaterspiel-Vorkenntnisse voraus. Theater bringt eine ganzheitliche körperliche Erfahrung mit sich. Mache dich also auf Unerwartetes gefasst. :-)
    Bitte bringe einen persönlichen Gegenstand mit, der dich ausmacht, ggfs.in Verbindung zum Workshopthema steht und den du im Workshop zurücklassen könntest.

    Zielgruppe
    Frauen ohne besondere theatralische Vorerfahrung. Willkommen sind alle Frauen, die sich von geschlechtsspezifischer Gewalt und Diskriminierung betroffen und berührt fühlen.

    Referentinnen
    Sofia Casarrubia, Jg. 1990, Studium B.A. Sozialwissenschaften sowie Friedens- und Konfliktforschung, befindet sich im M.A. Genderstudies, ausgebildete Mediatorin und freie Theater- & Bildungspädagogin mit Schwerpunkten auf interkultureller Verständigung, Diversity, Gender, Rassismus, Flucht, sozial-ökologischem Wandel und Nachhaltigkeit.
    www.transitiontheater.net

    Annika Sterr, Jg. 1988, Studium des M.A. Friedens- und Konfliktforschung, freie Theater- und Zirkuspädagogin mit Schwerpunkt auf gewaltfreier Konflikttransformation, Diversity-Ansatz, gendersensibler Pädagogik und interkultureller Kommunikation.

    Kosten 140,- € Kurs incl. Unterkunft und Verpflegung | Aktionspreis

     

    flickr logo kFotos vom Frauenbildungshaus in der Fotogalerie auf flickr
    facebook rund kUnsere Facebook-Seite findet Ihr hier