Ermutigend, ermächtigend, sorgenvoll, hoffnungsvoll. Eine Auswahl an Worten, die das erste Vernetzungstreffen am 16.3. zusammenfassen. Über 60 Teilnehmende im Alter zwischen 12-82 Jahren kamen an diesem sonnigen Samstag im Frauenbildungshaus zusammen.

Voller Euphorie und Engagement präsentierten wir das erste Mal in dieser Ausführlichkeit unser Konzept. Bewegt und begeistert von den vielen Anmeldungen, neugierigen Nachfragen und diversen Solidaritätsbekundungen gestalteten wir einen Tag, der auf Begegnung und Beteiligung setzte.

Wir durften von den Mädchen lernen, wie wichtig die Kraft der Gemeinschaft und von den Gründerinnen, wie bedeutsam ein Ort für solidarische Beziehung ist.

Dabei zeichnete sich von Beginn an ein ermutigendes Bild ab: Neben vielen langjährigen Mitstreiterinnen* und Wegbegleiterinnen* fanden vor allem viele neue und junge Menschen den Weg nach Zülpich. Getragen von diesem Aufbruch und dem Gefühl, das „an die Anfänge erinnert“ wurde deutlich, dass Zülpich weiterhin ein Ort feministischer Bildung, Praxis und Utopie bleiben wird.

Gerade in Zeiten politischer Spaltung und Entsolidarisierung braucht es dringend und weiterhin Orte der Begegnung und Bewegung. Darin waren sich alle einig.

Lila_bunt wird dieser Ort sein. Ein Ort, der gegen das Patriarchat und für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben kämpft, für ein schönes Leben für ALLE.

Wie viele feministische Räume steht aber auch Zülpich vor der Herausforderung, Bedingungen für einen gelingenden Dialog der Generationen zu gestalten. Am Vernetzungstreffen waren die damit verbundenen Hoffnungen, Ängste, Unsicherheiten und Verletzungen spürbar. Wir wollen diese Ängste und Erfahrungen ernst nehmen, politisch und strukturell denken.

Das Vernetzungstreffen hat gezeigt, dass so viele Menschen Interesse an diesem Ort haben. Es erreichen uns seit dem Treffen diverse Interessenbekundungen und der Wunsch nach aktiver Beteiligung. Auf unseren diversen digitalen wie analogen Kanälen spüren wir täglich die Kraft dieses Ortes und die lila_bunte Zukunft von Zülpich. Gemeinsam gelingt uns ein historisch bedeutsamer Moment.

Die Kraft der Begegnung und Beziehung wird diesen Ort weiter prägen. Wir werden versuchen, diese Brücken zwischen Generationen und Personen zwischen „Radikal- und Queerfeminismus“ zu bauen. Wir werden ein Ort der Begegnung und Verständigung sein, denn „Verständigung ist ein Politikum“.

Das Vernetzungstreffen hat aber auch vermittelt, dass feministische Geschichte und Bewegung bewahrt und Zukunft gestalten wird. Bewegungsgeschichte ist immer auch eine Geschichte von Veränderungen, Widersprüchen und Konflikten.

Veränderung bedeutet für lila_bunt als queerfeministisches Bildungshaus, dass sich Zielgruppen, die räumliche Ausstattung oder auch das Bildungsprogramm erweitern wird. Gemeinsam konnten wir beim Vernetzungstreffen damit starten, bestehende Angebote zu diskutieren und neue Ideen zu entwickeln.

Wir sind uns sicher: Wir werden einen Pizzaofen bauen und weiterhin auf Beteiligung und Mitgestaltung setzen.

In Zukunft wird es weitere Vernetzungstreffen geben. Außerdem planen wir einzelne Beteiligungsbausteine, die einzelne Gruppen ansprechen und geschütztere Räume schaffen.
Gemeinsam wurde an dem Tag die Frage diskutiert, was es braucht, damit sich Menschen (weiterhin) eingeladen fühlen. Denn es wurde ebenso deutlich, dass eine intersektionale Veränderung und Erweiterung des Hauses auch bedeutet muss, über Erfahrungen von Ausschluss und Rassismus zu sprechen und gemeinsam daran zu arbeiten.

Ebenso haben wir an dem Treffen unser aktuelles Spannungsfeld zwischen politischen Anspruch und Wirtschaftlichkeit transparent gemacht. Damit wir in Zukunft ein Ort sein können, den sich viele „leisten“ können, brauchen wir ebenso Unterstützung.

Wir benötigen weiterhin Nachrangdarlehen zur Finanzierung der Kaufsumme und für den kommenden Betrieb, Spenden und Gruppen, Menschen und Institutionen, die uns belegen.

Infos zur finanziellen Unterstützung findet ihr hier: http://lila-bunt-zuelpich.de/nachrangdarlehen.html

Bei Interesse an Belegung meldet euch gerne hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr könnt gerne Flyer bei uns bestellen oder über unser social media Kanäle auf uns aufmerksam machen.
fb.com/lilabuntfeministischebildung
@lila_bunt_feministischebildung

Wir danken allen Beteiligten und Teilnehmenden für dieses bedeutsame und ermutigende Wochenende. Wir sind bereit und gestärkt für eine lila_bunte Zukunft in Zülpi
Wir werden bald eine ausführliche Dokumentation des Vernetzungstreffens auf unserer Homepage zur Verfügung stellen.
Zur Homepage

Konto
IBAN DE 76 5005 0201 0200 6016 60
BIC HELADEF1822
Frankfurter Sparkasse
Stichwort: Feministische Bildung
Empfänger*in: Ladiez. Kulturelle und politische Bildung für Frauen e.V.