• Gesunde Grenzen – Gesunde Beziehungen
  • ANMELDEN
  • Kurzbeschreibung:

    Wie beeinflussen frühe Lebenserfahrungen unser Verhalten in Beziehungen? Wie kommt es, dass wir uns oft oder immer wieder in ähnlichen Beziehungsdynamiken wiederfinden, die als eher schmerzvoll oder anstrengend erlebt werden?

  • Kursnummer:
    5/6
  • Beginn:
    07.06.2018 19:00
  • Ende:
    10.06.2018 15:00
  • Referentin:
    Birgit Bous
  • Gebühr:
    320,- bis 470,- € Kurs incl. Unterkunft und Verpflegung
  • 5/6 Do 7.6., 19h - So 10.6.18, 15h
    Gesunde Grenzen – Gesunde Beziehungen

    Wir brauchen gesunde Grenzen, um unsere Gefühle, unseren Körper und unsere Bedürfnisse wahrnehmen zu können. Wenn diese Grenzen nicht intakt sind, können wir uns weder sicher in uns selbst fühlen, noch im Kontakt mit anderen. Als Schutz entwickeln sich oft eher starre Grenzen, die sich nicht mehr selbstbestimmt öffnen lassen und dadurch eher zu Isolation und Einsamkeit führen als zu Verbindung, Verbundenheit und Nähe.

    Das Seminar gibt die Gelegenheit, Situationen zu erforschen, Dich im Umgang mit Deinen Grenzen auszuprobieren und dies sowohl in Deinen persönlichen als auch in Deinen beruflichen Alltag zu integrieren.

    Ziel des Seminars ist es, Wege zu mehr Verbundenheit, Geborgenheit und gesunder Nähe sowohl mit sich selbst, als auch in Beziehungen zu finden. Im Seminar wird die Fähigkeit gefördert, die eigenen Impulse besser wahrzunehmen und herauszufinden, was jede Einzelne braucht und dies adäquat formulieren zu können. Dadurch kann zu einem neuen respektvollen und heilsamen Umgang miteinander gefunden werden.

    Inhalte
    Entwicklungsgeschichtliche Entstehung von Grenzen
    Modelle der Bindungstheorie in der Kindheit und im Erwachsenenalter
    Neurophysiologische Reaktionen verstehen und wahrnehmen
    Erfahrung von Grenzen und Wahrnehmung der eigenen Impulse
    Installieren einer Beschützerin
    Wege zu mehr Verbundenheit
    Aktivierung der selbstregulierenden Kräfte

    Referentin Birgit Bous, Jg. 1965, Dipl. Sozialpädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Frauenspezifische Sozialtherapie, Foundation Training: Bodynamic® Körperpsychotherapie, Gewaltfreie Kommunikation, Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung, Somatic Experiencing® Traumaheilung nach Peter Levine, Lomi Practitioner Hawai'ianische Körperarbeit, seit 2008 als Therapeutin in eigener Praxis in Köln.
    www.koerpertherapie-bous.de

    Kosten 320,- bis 470,- € Kurs incl. Unterkunft und Verpflegung

     

    flickr logo kFotos vom Frauenbildungshaus in der Fotogalerie auf flickr
    facebook rund kUnsere Facebook-Seite findet Ihr hier

  • ANMELDEN