• TRIMB® in der Traumatherapie und -beratung. Mehrteilige Fortbildung mit Zertifikat (BU)
  • ANMELDEN
  • Kurzbeschreibung:

    TRIMB® ist eine sanfte Form der Trauma-Prozessierung, die Imagination, Atmung und Kopfbewegung einbezieht, um Traumamaterial zu ent-schärfen. Oft ist danach keine klassische Exposition mehr erforderlich. Neben der Methode werden theoretische Grundlagen der Psycho-traumatologie und weitere Methoden von Stabilisierung und Ressourcenstärkung vermittelt.

  • Kursnummer:
    FB TRIMB
  • Beginn:
    04.11.2018 19:00
  • Ende:
    22.03.2019 15:00
  • Referentin:
    Ellen Spangenberg
  • Gebühr:
    10 Fortbildungstage incl. Unterkunft und Verpflegung | 1.606,- bis 1.781,- € nach Einkommen | Ratenzahlung möglich
  • TRIMB® in der Traumatherapie und -beratung

    Mehrteilige Fortbildung mit Zertifikat

    Dr. med. Ingrid Olbricht hat uns diese Methode hinterlassen, die sie in einem indigenen Kulturkreis entdeckt und für die Traumatherapie weiterentwickelt hat. Auch in meiner psycho-therapeutischen Arbeit nimmt diese Technik einen immer größeren Raum ein, da sie auch bei komplex traumatisierten KlientInnen und bereits in der Stabilisierungsphase eingesetzt werden kann. Zudem werden sowohl KlientIn als auch Therapeutin weniger stark durch Traumamaterial belastet. KlientInnen können die Technik erlernen und im Verlauf selbständig einsetzen, was die Selbststeuerung und das Selbstwirksamkeitserleben sichtlich erhöht.

    Auch die TRIMB®-Technik setzt genaue Diagnostik und psychotrauma-tologische Kenntnisse voraus. Daher wird in diesem Kurs die Methode eingebettet in eine allgemeine Einführung in die phasenspezifische Traumatherapie und -beratung, auch Imaginationsübungen und Distanzierungstechniken (Reorientierungshilfen, Tresor-Übung etc.) werden vermittelt.
    Die einzelnen Methoden werden an eigenen (nicht traumatischen) Situationen erarbeitet, was eine gewisse Bereitschaft zur Selbsterfahrung voraussetzt, und dann in Kleingruppen-Arbeit eingeübt, so dass Teilnehmerinnen sie nach dem Kurs in die eigene Arbeit einflechten können. Auch für die eigene Psychohygiene kann TRIMB effektiv genutzt werden.

    Neben der TRIMB®-Methode wird weiteres Handwerkszeug vermittelt, das KlientInnen von traumatischem Stress wirkungsvoll entlastet, wie die Arbeit mit dem Inneren Kind bzw. das Versorgen weiterer verletzter Anteile. Für supervisorische Anliegen werden auch systemische Aufstellungs¬methoden (jenseits des Hellinger-Ansatzes) genutzt, um die Situation der Klientin besser zu verstehen und weitere Schritte einer hilfreichen Begleitung zu erarbeiten.

    Für die Begleitung traumatisierter Frauen ist ein wichtiges Ziel, das Schwere leichter erträglich zu machen - wir werden im Kurs daher auch Übungen zur eigenen Psychohygiene nutzen.

    Ziele

    • Kennenlernen und Üben der vorgestellten Methoden, um sie danach im eigenen Berufskontext anwenden zu können
    • Erweiterung der beruflichen Kompetenzen um trauma-adaptiertes „Handwerkszeug"
    • Erweiterung von Psychohygiene und Resilienz der professionellen Begleiterinnen

     

    Inhalte

    • Stressverarbeitung und Traumafolgestörungen, Diagnosen sowie Phasen der Traumatherapie
    • Die TRIMB®-Methode
    • Stabilisierung und Ressourcenstärkung
    • Arbeit mit dem Inneren Kind (und anderen Ego-States)
    • Die therapeutische Haltung in der Arbeit mit traumatisierten Klientinnen
    • Psychohygiene und Resilienz der Therapeutinnen
    • Anliegen und Fragen der Teilnehmerinnen

     

    Methoden

    • Referate zur Theorievermittlung
    • Einzel-Arbeiten mit der Kursleiterin vor der Gruppe zum Kennenlernen der Methoden
    • Einüben der Methoden in begleiteten Kleingruppen
    • Imaginations- und Achtsamkeits-Übungen in der Gesamtgruppe
    • Spiele und Übungen zur Psychohygiene
    • Supervision in der Gruppe u.a. mit systemischen Methoden
    • Humor und Leichtigkeit gehören immer dazu!

     

    Zielgruppe
    Diese Fortbildung richtet sich an Psychotherapeutinnen und Beraterinnen, die mit traumatisierten Frauen arbeiten (wollen) und ihr Handwerkszeug erweitern möchten.

    Teilnahmevoraussetzung
    Abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung im psycho¬sozialen Bereich.

    Zertifikat
    Die Teilnehmerinnen erhalten ein qualifiziertes Abschlusszertifikat über Inhalte und Umfang der Fortbildung.

    Referentin Ellen Spangenberg, Jg. 1967, Ärztin, psychotherapeutische Praxis in Kassel, (vorher: Wicker-Klinik Bad Wildungen Schwerpunkt: frauenorientierte Traumatherapie; Station für Traumatherapie, Innere Medizin, Chirurgie). Fortbildungen und Arbeitsschwerpunkte: ambulante und stationäre Traumatherapie, Psychotraumatologie, Supervision. Autorin von Dem Leben wieder trauen. Traumaheilung nach sexualisierter Gewalt. 3. Auflage. Patmos Verlag 2014. Im Klett Cotta Verlag wird in der Reihe Leben Lernen im Frühjahr 2015 ein Buch von Ellen Spangenberg über die TRIMB-Methode erscheinen.
    www.ellen-spangenberg.de

    Termine
    Modul 1: So 4.11., 19h - Fr 9.11.18, 15h - Bildungsurlaub (BU)
    Modul 2: So 17.3., 19h - Fr 22.3.19, 15h - Bildungsurlaub (BU)

    Anreise jeweils 19.00 Uhr, Abreise jeweils 15.00 Uhr

    10 Fortbildungstage incl. Unterkunft und Verpflegung
    1.606,- bis 1.781,-€ nach Einkommen, Ratenzahlung möglich

    Es bestehen Fördermöglichkeiten durch Bildungsscheck und Bildungsprämie.

    Die Informationen hier zum Ausdrucken

    flickr logo kFotos vom Frauenbildungshaus in der Fotogalerie auf flickr
    facebook rund kUnsere Facebook-Seite findet Ihr hier

  • ANMELDEN