• Rente muss zum Leben reichen. Ungleichheiten, politische Forderungen und Perspektiven im deutschen Sozialstaat. Aktionspreis! (BU)
  • ANMELDEN
  • Kurzbeschreibung:

    Rente ist kein neues Thema, doch es ist im Augenblick besonders wichtig. Statt den Abbau sozialer Sicherungssysteme hinzunehmen, muss für einen Ausbau gekämpft werden. Besonders für Frauen!

  • Kursnummer:
    18/1
  • Beginn:
    28.01.2018 19:00
  • Ende:
    01.02.2018 15:00
  • Referentin:
    Annika Salingré und Nelo Locke
  • Gebühr:
    240,- € Kurs incl. Unterkunft und Verpflegung
  • 18/1 So 28.1.,19h - Do 1.2.18, 15h - Bildungsurlaub (BU) - Aktionspreis
    Rente muss zum Leben reichen
    Ungleichheiten, politische Forderungen und Perspektiven im deutschen Sozialstaat

    In diesem Seminar geht es zunächst darum, sich anzuschauen, wie der Sozialstaat entstanden ist, welche Aufgaben er hat und was daran wichtig ist. Das ganze immer wieder auch aus einer dezidiert weiblichen Position. Im weiteren Schritt werden die aktuellen Debatten untersucht. Welche politischen Ziele werden verfolgt? Welche alternativen Konzepte gibt es? Wo habe ich Möglichkeiten der Mitbestimmung und Mitgestaltung?

    Dabei spielt nicht nur die individuelle Situation eine Rolle, sondern auch die Frage nach der gesellschaftlichen Solidarität. Wie kann ein gutes Leben für Alle aussehen? Welche individuellen, betrieblichen und gewerkschaftlichen Handlungsmöglichkeiten gibt es?

    Inhalte
    Geschichte und Zukunft des Sozialstaats
    Gesetzliche Rente und private Altersvorsorge in Deutschland
    Daseinsvorsorge, Demografie und Pflege
    Care Arbeit, Schlechterstellung weiblicher (Erwerbs-)Biographien, Diskriminierung von Frauen in der Arbeitswelt
    Entwicklungen am Arbeitsmarkt
    Forderungen und Alternativen

    Zielgruppe
    Alle interessierten Frauen

    Referentinnen
    Annika Salingré, Jg. 1985, Geographin M.A., politische und interkulturelle Bildnerin, systemische Coachin.
    www.querdenker.in

    Nelo Locke, Jg. 1985, Studium Neueste Geschichte und Gender Studies (B.A.). Seit 2005 in der Bildungsarbeit tätig zu verschiedenen Themenschwerpunkten: Sozialstaat und Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, Demokratie, Geschlechterverhältnisse, Diskriminierungen und Rassismus.

    Kosten 240,- € Kurs incl. Unterkunft und Verpflegung | Aktionspreis

     

    flickr logo kFotos vom Frauenbildungshaus in der Fotogalerie auf flickr
    facebook rund kUnsere Facebook-Seite findet Ihr hier

     

  • ANMELDEN